// NEWS
// Video | Trailer "Die Schorfheide" aus der ARD-Reihe "Geheimnisvolle Orte"
(TV-Premiere: 09.03.2015 | ARD)

// Trailer zum Film "Die Schorfheide - Das Jagdgebiet der Mächtigen" aus der ARD-Reihe "Geheimnisvolle Orte" (u.a. mit Revierförster a.D. Günther Wlost und Erich Honeckers Leibwächter Bernd Brückner).

X FENSTER
SCHLIESSEN
//
PROJEKTE | 1998 | SIEGESBEUTE

SIEGESBEUTE

Deutsche Raketenspezialisten im Dienste Stalins

Autor:
Jürgen Ast | Karlheinz Eyermann

Regie:
Jürgen Ast

Redaktion:
Martin Hübner

Länge:
30' | 45'

Produktion:
astfilm productions | im Auftrag des MDR

Spezialeinheiten der Siegermächte durchkämmen im Jahr 1945 das zerstörte Deutschland nach geeigneter "Beute". Die "Wunderwaffe" V2 steht ganz oben auf der Wunschliste. Das besondere Augenmerk Stalins gilt dabei den deutschen Fachleuten. Den führenden Mann der V2-Entwicklung, Wernher von Braun, hatten freilich bereits die Amerikaner "erbeutet". Die Sowjets müssen sich zunächst mit Helmut Grötrupp begnügen, der ebenfalls zu den führenden Köpfen zählte. Im Sommer 1945 rekrutieren sie 5000 deutsche Spezialisten und beginnen mit der neuen Belegschaft, in Bleicherode / Harz die größte Waffenfabrik der Nazis zu reaktivieren, in der die V2-Raketen in Serie produziert wurden. Die Aussicht für Grötrupp, Albring und die anderen Fachleute sind verlockend: Lebensmittel, gute Bezahlung, feste Arbeitsverträge.

Mit dem 22. Oktober 1946 müssen dann alle Träume über den Haufen geworfen werden. Im Morgengrauen erscheinen sowjetische Spezialkommandos und konfrontieren die überraschten Deutschen mit der Botschaft: "Auf Befehl der sowjetischen Militäradministration müssen Sie fünf Jahre in der Sowjetunion arbeiten. Sie können ihre Frau und Kinder mitnehmen und so viele Sachen wie Sie wollen." Die Reise geht nach Gorodomlja, 400 Kilometer von Moskau entfernt.

Der Film erzählt das Schicksal der deutschen "Raketensklaven", Deportation, Alltag in der Fremde, Leben im "Goldenen Käfig", Hoffnungen und Hoffnungslosigkeit. Im Mittelpunkt dabei die Geschichte von Werner Albring, der erst 1953 mit seiner Familie zurückkehrte und in Dresden eine neue Heimat fand. "Siegesbeute" - ein Film über Hintergründe, Methoden und Ziele des wohl größten "Know-how-Deals" im Kalten Krieg, um den sich bis in die Gegenwart Mythen und Legenden ranken. Für viele gelten die deutschen Raketenmänner bis heute als die eigentlichen Väter der sowjetischen Weltraumerfolge.